Zum Hauptinhalt springen

Schafhausen: Nächste Schlappe für die Asylgegner

Die Nutzung des Schulhauses Schafhausen als Asylunterkunft und der Einbau einer Küche im Untergeschoss seien rechtens, sagt der Regierungsstatthalter. Die Gegner des Asylzentrums sind mit ihrer Einsprache abgeblitzt.

Die Beschwerde von Anwohnern gegen das Asylzentrum im Schulhaus Schafhausen wurde vom Regierungsstatthalter abgeschmettert.
Die Beschwerde von Anwohnern gegen das Asylzentrum im Schulhaus Schafhausen wurde vom Regierungsstatthalter abgeschmettert.
Thomas Peter
Regierungsrat Hans-Jürg Käser behauptete am Mittwoch, 21.1.2015, dass der Gemeinderat von Hasle dem Kanton das Gebäude zur Nutzung für eine Asylunterkunft angeboten habe. Das stimme nicht, berichtigt er am Tag darauf.
Regierungsrat Hans-Jürg Käser behauptete am Mittwoch, 21.1.2015, dass der Gemeinderat von Hasle dem Kanton das Gebäude zur Nutzung für eine Asylunterkunft angeboten habe. Das stimme nicht, berichtigt er am Tag darauf.
Andreas Blatter
Dort wurden Unterschriften für eine Unmutsbekundung gesammelt. Sie verlangte, dass die Zahl der Asylsuchenden reduziert wird.
Dort wurden Unterschriften für eine Unmutsbekundung gesammelt. Sie verlangte, dass die Zahl der Asylsuchenden reduziert wird.
Hans Wüthrich
1 / 11

Dem definitiven Betrieb des Durchgangszentrums für Asylbewerber im Schulhaus Schafhausen steht fast nichts mehr im Weg: Regierungsstatthalter Markus Grossenbacher hat am 27.Januar die Gesamtbaubewilligung für das Objekt erteilt und damit eine Kollektiveinsprache gegen das Bauvorhaben abgelehnt. Zum Entscheid des Regierungsstatthalters wollte sich Rolf Kohler, Vertreter der Einsprecher, am Mittwochabend nicht äussern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.