Zum Hauptinhalt springen

Rot-Grün greift die bürgerliche Mehrheit an

Eine rot-grüne Allianz will die bürgerliche Mehrheit im Burgdorfer Gemeinderat knacken. In politischen Kreisen wird von einem geheimnisvollen Vierten gemunkelt, der dies ermöglichen soll.

Hans Herrmann
Karikatur: Max Spring

Im siebenköpfigen, bürgerlich dominierten Burgdorfer Gemeinderat (2 FDP, 1 SVP, 1 BDP, 2 SP, 1 GFL) stellt sich diesen Herbst jedes Mitglied erneut zur Wahl. Die Ausnahme macht Beatrix Rechner (BDP), die ihren Sitz wegen Amtszeitbeschränkung räumen muss. Somit entsteht ein kleines, aber bedeutsames Vakuum, das darüber entscheidet, ob die Burgdorfer Regierung in der kommenden Amtsperiode bürgerlich oder rot-grün beherrscht sein wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen