Zum Hauptinhalt springen

Rassige Sprünge bei Prachtswetter

Aus nah und fern trafen sich am Wochenende Rösseler auf dem idyllischen Springplatz beim Langenthaler Bahnhof zum traditionellen Pfingstreiten. Geboten wurden spannender Pferdesport mit 537 Starts und Ponyreiten.

Mit einem starken Ritt auf den zweiten Rang: Reiterin Martina Meyer vom Reitclub Langenthal bei einer Hindernishöhe von 100 Zentimetern.
Mit einem starken Ritt auf den zweiten Rang: Reiterin Martina Meyer vom Reitclub Langenthal bei einer Hindernishöhe von 100 Zentimetern.
Karin Rohrer

Einmal im Jahr zieht es Ross und Reiter auf den Springplatz beim Bahnhof Langenthal. Dann nämlich, wenn das Pfingstreiten auf dem Programm steht. Eingeladen hatten in diesem Jahr gleich drei Langenthaler Vereine: Reitclub, Reitverein und Kavalleriereitverein.

Los gings am Samstagmorgen: Auf dem Jurywagen läutete die Startglocke und kündete die ersten Prüfungen mit einer Hindernishöhe von 100 respektive 110 Zentimetern an. Markus Haller aus Bannwil und Roman Baumli aus Müntschemier sind seit Jahren ein eingespieltes Team als Parcoursbauer und sorgten in Langenthal für einen ansprechenden Parcours mit flüssig zu reitenden Linien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.