Zum Hauptinhalt springen

Priska Wyss und René Marti öffnen Braui

Jetzt haben die Spekulationen ein Ende: Die Braui mit ihrem wertvollen, geschützten Interieur öffnet am 1.Oktober wieder. Pächter sind die Langenthaler Priska Wyss und René Marti.

Ob sie wieder Feldschlösschen zapfen, steht noch nicht fest. Dass Priska Wyss und René Marti die Braui übernehmen, dagegen schon.
Ob sie wieder Feldschlösschen zapfen, steht noch nicht fest. Dass Priska Wyss und René Marti die Braui übernehmen, dagegen schon.
Robert Grogg

Das legendäre Langenthaler Bierhaus wird endlich wieder aus seinem Dornröschenschlaf aufgeweckt. Seit Monaten wurde über die möglichen Pächter spekuliert. Durch die Beteiligten waren falsche Fährten gelegt worden, um die sorgfältigen Abklärungen und Verhandlungen nicht zu gefährden.

Die Geschäftsleitung der neuen Bierhaus GmbH wird Priska Wyss ausüben. Bier und eine traditionelle, regionale Küche, so lautet ihr Konzept. Von welchem Hauptlieferanten das Bier kommt, ist noch nicht entschieden. Auf jeden Fall sollen aber auch Trendbiere und Spezialitäten ausgeschenkt werden. Die grosse Küche ist bestens eingerichtet. Jetzt wird ein Koch oder eine Köchin gesucht. «Pizza, Kebab und Hamburger wird man auf unserer Karte jedoch sicher nicht finden», sagt Priska Wyss. Die Küche wird bis 23 Uhr geöffnet sein, sodass die Gäste auch nach dem Training, der Sitzung oder einem Anlass noch etwas Warmes essen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.