Zum Hauptinhalt springen

Porzi-Areal feiert seine Vielfalt

Mit der zweiten Ausgabe des Porzi-Areal-Fests in Langenthal bietet sich diesen Samstag die Möglichkeit, die dort ansässigen Betriebe besser kennen zu lernen. Gefeiert wird das vielseitige Zusammenleben.

Freuen sich auf das zweite Porzi-Fest (v.l.): Möbelschreiner Simon Spotti, OK-Präsident Marcel Kägi, Adrian Berchtold, Geschäftsführer Porzellanfabrik Langenthal AG, und Möbelschreiner Marc Masson.
Freuen sich auf das zweite Porzi-Fest (v.l.): Möbelschreiner Simon Spotti, OK-Präsident Marcel Kägi, Adrian Berchtold, Geschäftsführer Porzellanfabrik Langenthal AG, und Möbelschreiner Marc Masson.
Thomas Peter

Wer mit dem Zug am Areal der ehemaligen Porzellanfabrik vorbeifährt, sieht eine Industrieruine an sich vorbeiziehen. Nur noch wenig zeugt von der einstigen Bedeutung des früheren Produktionsstandorts, der Langenthal bis zum Ende des letzten Jahrhunderts zu Weltruhm verhalf. Doch der äussere Eindruck täuscht, denn hinter den Mauern der Porzi herrscht reges Treiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.