Zum Hauptinhalt springen

Plötzlich war der Wald weg

Eine Fläche so gross wie ein halbes Fussballfeld rutschte im Gebiet Oberberg in Eggiwil ab. Das instabile Waldstück verschüttete die Strasse Richtung Bläuetschwendi. Aufräumarbeiten sind im Gang.

Undurchlässige Lehmschichten wurden diesem Waldstück zum Verhängnis, als grosse Mengen Regen fielen und nicht ablaufen konnten.
Undurchlässige Lehmschichten wurden diesem Waldstück zum Verhängnis, als grosse Mengen Regen fielen und nicht ablaufen konnten.
Hans Wüthrich
Die Anrissstelle (rechts oben) lässt erahnen, wie viel Material den Hang hinuntergekommen ist.
Die Anrissstelle (rechts oben) lässt erahnen, wie viel Material den Hang hinuntergekommen ist.
Hans Wüthrich
Waldbesitzer Bruno Ermel (rechts) und Nachbar Peter Wüthrich befreien die Strasse von einem Baum.
Waldbesitzer Bruno Ermel (rechts) und Nachbar Peter Wüthrich befreien die Strasse von einem Baum.
Hans Wüthrich
1 / 4

In Eggiwil ist man sich einiges gewohnt, was Naturgewalten anbelangt. Und so wäre man im oberen Emmental nicht aus allen Wolken gefallen, wenn nach den intensiven Regenfällen der letzten Tage lediglich ein paar Hänge ins Rutschen geraten wären. Was aber am Dienstag im Gebiet Oberberg passierte, hinterliess auch bei Gemeindeschreiber Stefan Ruch mächtig Eindruck. «Ein so grosses Ereignis ist schon ungewöhnlich.» Eine Fläche so gross wie ein halbes Fussballfeld geriet ins Rutschen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.