Zum Hauptinhalt springen

Nutzlos zwar, aber schützenswert

Auf Vorder Kapf steht ein Landwirt im Clinch mit der Denkmalpflege: Er möchte seinen alten Speicher abreissen; sie ist dagegen und erwartet, dass er das Dach flickt. Derweil nagt der Zahn der Zeit am verlotternden Objekt. Das ist kein Einzelfall.

Bernhard Rüegsegger sieht nicht ein, warum er das Dach seines Speichers flicken sollte, wo ihm das Gebäude doch gar nichts mehr nützt.
Bernhard Rüegsegger sieht nicht ein, warum er das Dach seines Speichers flicken sollte, wo ihm das Gebäude doch gar nichts mehr nützt.
Thomas Peter

Schön wäre anders. Der Speicher, um den es hier geht, ist kein herausgepützeltes, mit Geranien geschmücktes, liebliches Bauwerk, das die Herzen der Touristen höher schlagen lässt. Vielmehr ist es ein unscheinbares Hüttli, das neben einem alten, nicht mehr bewohnten Bauernhaus steht und langsam verlottert. Das Dach müsste dringend geflickt werden, soll das Gebäude nicht in absehbarer Zeit in sich zusammenfallen. Eine Plane deckt die grössten Schäden und schützt provisorisch. «Das sieht nicht schön aus, wenn man vom Chuderhüsi-Turm hierher schaut», sagt Bernhard Rüegsegger. Er ist Landwirt auf Vorder Kapf in der Gemeinde Eggiwil und hat die zweifelhafte Ehre, Besitzer dieses Speichers zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.