Zum Hauptinhalt springen

Nun sind die Schulen vereint

392 Schülerinnen und Schüler werden seit Anfang der Woche in neuen Strukturen unterrichtet. Grosse Veränderungen bekommen sie nicht zu spüren – die Organisation hinter den Kulissen allerdings ist nicht ohne.

Sie hissten die Flagge auf dem freien Feld: Schülerinnen und Schüler trugen die Fahnen und Holzfiguren nach Ansprachen und Zvieri zurück in die jeweiligen Schulhäuser.
Sie hissten die Flagge auf dem freien Feld: Schülerinnen und Schüler trugen die Fahnen und Holzfiguren nach Ansprachen und Zvieri zurück in die jeweiligen Schulhäuser.
Olaf Nörrenberger

In einem symbolischen Akt haben gestern Kinder, Eltern, Lehrpersonen und Bildungskommissionsmitglieder aus den Gemeinden Hermiswil, Seeberg, Wynigen und Rumendingen ihre neue gemeinsame Schule gefeiert: Sie trafen sich auf dem freien Feld ziemlich genau in der Mitte zwischen Wynigen und Seeberg.

Je Schulhaus erhielten die 392 Schülerinnen und Schüler – unter ihnen 80 Kindergartenkinder – eine Fahne mit dem neuen Logo der Schule Wynigen-Seeberg. Es vereint die fünf Farben der fünf Standorte in sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.