Zum Hauptinhalt springen

Mehr Raum zum Leben und Werken

Zu enge Zimmer, zu wenig Platz zum Arbeiten: Der Wohntrakt und die Werkstatt des Karolinenheims in Rumendingen sollen ausgebaut werden. Zurzeit liegen die Pläne zur Vorprüfung beim Kanton. Parallel dazu läuft ein Baubewilligungsverfahren.

Samuel Mani vor dem Karolinenheim in Rumendingen: «Wir brauchen mehr Platz», sagt der Geschäftsleiter. Deshalb will das Heim nun kräftig ausbauen.
Samuel Mani vor dem Karolinenheim in Rumendingen: «Wir brauchen mehr Platz», sagt der Geschäftsleiter. Deshalb will das Heim nun kräftig ausbauen.
Thomas Peter

Sie sind eng, die Zimmer, in denen ein Teil der behinderten Menschen des Karolinenheims leben. Doppelzimmer wurden als Zwischenlösung in je zwei Einzelzimmer aufgeteilt. Jetzt liegen Pläne für einen Aus- und Umbau des Heims beim Kanton. Ein Wohntrakt soll beidseitig angebaut und der Innenbereich völlig neu gestaltet werden. «Jede Wohngruppe erhält eine Küche und ein grosses Wohnzimmer. Dazu kommen jeweils sieben Einzelzimmer», erklärt Samuel Mani, Leiter des Heims in Rumendingen. Ergänzt wird die neue Wohnqualität durch grosse Balkone für die gesamte Wohngruppe. Auch die Einzelzimmer bieten mit 14 Quadratmetern Raum zur Entfaltung. Jedes Zimmer verfügt über ein Fenster, das vom Boden bis zur Decke reicht. Der untere Bereich wird mit einem Gitter gesichert. Abgerundet wird die Neugestaltung mit einem Treppenhaus, in das Tageslicht fällt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.