Zum Hauptinhalt springen

Maschen verstrickt mit Geschichten

Am Montag waren in der Bibliothek Langenthal vor allem Strickerinnen zum «Lose, Lisme, Lafere» eingeladen. Vorerst blieb das neue Angebot allerdings ungenutzt.

Neuer Frauentreff in der Bibliothek Langenthal: Unter dem Motto «3 mou L» lädt das Bibliotheksteam mit Henriette Leuenberger (links) und Myrtha Herzig jeweils Ende Monat zum «Lose, lisme. lafere».
Neuer Frauentreff in der Bibliothek Langenthal: Unter dem Motto «3 mou L» lädt das Bibliotheksteam mit Henriette Leuenberger (links) und Myrtha Herzig jeweils Ende Monat zum «Lose, lisme. lafere».
Olaf Nörrenberg

«Inestäche, umeschlo, dürezieh und abelo»: Stricken garantiert ohne Schürze und Handarbeitslehrerin mit Bürzi wie anno dazumal. Dafür mit peppigen Büchern wie «Fix gestrickt mit grossen Nadeln» oder «Strick-Graffiti» mit Tipps und Ideen für aktuelle textile Kreationen. «Wir laden alle in die Bibliothek ein, die gerne stricken oder häkeln und plaudern. Ausserdem gibt es auch eine kleine Erfrischung.», erklärt Bibliotheksmitarbeiterin Myrtha Herzig. «Während des Handarbeitens können neue Kontakte geknüpft und Geschichten gehört werden», ergänzt Henriette Leuenberger. Die Stellvertreterin der Bibliotheksleitung hat zwei Bücher mit Kurzgeschichten von Achim Parterre und Reinhard Abeln ausgesucht. In dessen Buchbeschreibung steht: «Gut Ding will Weile haben.» Das bezieht sich just auch auf das neu lancierte Angebot, denn an diesem nebelverhangenen Montagmorgen findet niemand den Weg in die Regionalbibliothek Langenthal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.