Zum Hauptinhalt springen

«Man rät ihnen, mehr zu beten»

Der Burgdorfer Peter Baumgartner wird oft von Evangelisch-Freikirchlichen mit psychischen Problemen aufgesucht. Als Psychiater, der selber in einer Freikirche aufgewachsen ist, kennt er die ungesunden Abhängigkeiten, die entstehen können.

«Ein Mensch kann sich sehr, sehr einsam fühlen, wenn er eine Freikirche verlässt», weiss der Burgdorfer Psychiater Peter Baumgartner (Symbolbild).
«Ein Mensch kann sich sehr, sehr einsam fühlen, wenn er eine Freikirche verlässt», weiss der Burgdorfer Psychiater Peter Baumgartner (Symbolbild).
Olaf Nörrenberg

Herr Baumgartner, gibt es eine Freikirche im Emmental, vor der Sie als Psychiater warnen? Peter Baumgartner: Mir ist bisher keine begegnet, die ich auf die schwarze Liste setzen würde.

Gibt es Auswüchse, die der psychischen Gesundheit schaden? Absolut. Mein Hauptproblem mit den Freikirchen liegt generell darin, dass allzu oft – meist unterschwellig, zuweilen aber auch ziemlich explizit – Gefäss und Inhalt gleichgesetzt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.