Zum Hauptinhalt springen

Langnaus Gemeindepräsident freut sich über die Freilassung

Das Paar aus Langnau, das seit Juli in Pakistan als Geiseln festgehalten wurde, ist auf freiem Fuss. Bernhard Antener, der Gemeindepräsident von Langnau, freut sich über die Freilassung.

Mit dem Helikopter wurden 28-jährige Ex-Polizistin Daniela W. und der 32-jährige Polizist David O. von der Armee von Peshawar in die Hauptstadt Islamabad gebracht.
Mit dem Helikopter wurden 28-jährige Ex-Polizistin Daniela W. und der 32-jährige Polizist David O. von der Armee von Peshawar in die Hauptstadt Islamabad gebracht.
AFP
Offizielle Begrüssung: Ein Beamter empfängt die beiden Schweizer.
Offizielle Begrüssung: Ein Beamter empfängt die beiden Schweizer.
AFP
Reisten mit einem umgebauten VW-Bus: Am 2. Juli wurde das Paar bei Loralai in Belutschistan entführt. Die Gegend gilt als eine der gefährlichsten Pakistans.
Reisten mit einem umgebauten VW-Bus: Am 2. Juli wurde das Paar bei Loralai in Belutschistan entführt. Die Gegend gilt als eine der gefährlichsten Pakistans.
Keystone
1 / 5

Am 1. Juli 2011 wurden die 28-jährige Ex-Polizistin Daniela W. und der 31-jährige Polizist David O. in Pakistan entführt, als sie mit ihrem VW-Bus auf der Durchreise nach Indien waren. Dies geschah in der Provinz Belutschistan, worauf sie nach Behördenangaben in die benachbarte Stammesregion Süd-Waziristan verschleppt worden seien.

Seit heute Donnerstag, über acht Monate nach der Geiselnahme, seien sie laut der französischen Nachrichtenagentur AFP in Freiheit. Die genauen Umstände, wie sie ihre Freiheit wiedererlangten, sind noch nicht klar. Laut eigenen Angaben sei dem Paar die Flucht gelungen.

Das Paar hat einige Zeit in Kleinhöchstetten im Aaretal gelebt, bevor die beiden zwei Monate vor ihrer Reise in ein Bauernhaus ins 9000-Seelen-Dorf Langnau im Emmental zog. Dass sich das Paar nun in Freiheit befindet, hat Bernhard Antener, der Gemeindepräsident von Langnau, am Donnerstagmorgen den Onlinemedien entnommen. «Ich bin primär froh darüber, wie auch immer sie freigekommen sind», sagt er auf Anfrage von Redaktion Tamedia.

Was die Gemeinde Langnau für ihre Rückkehr plane, weiss er noch nicht. «Jetzt sind andere Institutionen gefragt, die ihnen nach dieser Zeit zur Seite stehen. Zu gegebener Zeit, wenn sie in unsere Gemeinde zurückkehren, werden wir dann schauen, was wir tun können», schliesst Antener.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch

Mehr zum thema