Zum Hauptinhalt springen

Kredit für Sanierung bewilligt

Grünes Licht für die Sanierung sämtlicher Werkleitungen im Gebiet Under-Aegerte: Der Investitionskredit von 2,53 Millionen Franken erhielt an der Urne die Zustimmung der Stimmbürger.

Die Wynauer haben der Sanierung sämtlicher Werkleitungen im Gebiet Under-Aegerten an der Urne zugestimmt.
Die Wynauer haben der Sanierung sämtlicher Werkleitungen im Gebiet Under-Aegerten an der Urne zugestimmt.

Der Gesamtsanierung der Werkleitungen im Gebiet Under-Aegerte steht nichts mehr im Wege: Mit einem deutlichen Mehr von 84,2 Prozent (186 Stimmen) sagten Wynaus Bürger am Sonntag an der Urne Ja zum Investitionskredit in Höhe von 2,53 Millionen Franken. Nur 35 Personen hatten einen Nein-Stimmzettel eingeworfen.

Die Wahlbeteiligung lag mit 223 eingegangenen Stimmzetteln bei 21 Prozent (von insgesamt 1062 Stimmberechtigten).

In kritischem Zustand

Die Wynauerinnen und Wynauer folgen mit diesem Abstimmungsresultat der Empfehlung des Gemeinderates. Dieser hatte zuvor in seiner Botschaft zur Abstimmung noch einmal deutlich gemacht, weshalb der Ersatz sämtlicher Werkleitungen in der Belchen-, Jura-, Säli-, Engelberg- und Ringstrasse nötig geworden ist. Alle fünf Strassen seien in kritischem bis schlechtem Zustand. «Belagsschäden, Spurrinnen, Unebenheiten in Längs- und Querrichtung sind deutlich sichtbar», urteilte der Gemeinderat in seinem Schreiben. Auch Kieskoffer und Asphaltbelag werden daher im ganzen Projektperimeter vollständig ersetzt.

Sechs Etappen bis 2018

Nach dem Urnenentscheid vom Sonntag sollen die Sanierungsarbeiten noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Angefangen bei der Belchenstrasse, werden zuerst die Werkleitungen in einer Strasse erneuert, der Belag saniert und parallel zu der anschliessenden Bauetappe an der nächsten Strasse der neue Deckbelag eingefügt.

Die Sanierung an der Under-Aegerte soll in sechs Etappen bis Ende 2018 erfolgen.

BZ/swl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch