Zum Hauptinhalt springen

Klinik muss sich neu orientieren

Die Privatklinik SGM steht vor grossen Herausforderungen: Die neue kantonale Spitalliste sieht eine Spezialisierung der Langenthaler Klinik in der Psychosomatik vor.

Richard Hebeisen, Geschäftsführer der Privatklinik SGM, sucht für seine Institution Lösungen. Zurzeit weiss er nicht im Detail,wie der künftige Leistungsauftrag des Kantons für die Langenthaler Klinik lautet.
Richard Hebeisen, Geschäftsführer der Privatklinik SGM, sucht für seine Institution Lösungen. Zurzeit weiss er nicht im Detail,wie der künftige Leistungsauftrag des Kantons für die Langenthaler Klinik lautet.
Thomas Peter

Die neue Spitalliste der kantonalen Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) gibt viel zu diskutieren. Vor allem Privatspitäler müssen teilweise ihre medizinischen Angebote anpassen. Dazu gehört auch die Langenthaler Privatklinik SGM (Stiftung für ganzheitliche Medizin). Die Institution an der Weissensteinstrasse ist eine christliche Fachklinik mit Leistungsaufträgen in der Allgemeinen Psychiatrie und der psychosomatischen Rehabilitation. Die neue Spitalliste, die Gesundheitsdirektor Philippe Perrenoud (SP) am vergangenen Freitag vorstellte, sieht die Klinik SGM künftig als Spezialversorgerin in der Psychosomatik innerhalb der Erwachsenenpsychiatrie. Die Psychiatrischen Dienste der Spital Region Oberaargau sollen dagegen weiterhin den Bereich allgemeine und spezialisierte Psychiatrie abdecken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.