Zum Hauptinhalt springen

Kleiner Baby-Boom – trotzdem fehlen bald 250 Geburten

Kinder kriegen ist wieder in: In diesem Jahr kamen im Spital Langenthal knapp 550 Babys auf die Welt. So viele wie seit Jahren nicht mehr. Doch: Die Frauenklinik braucht künftig 800 Geburten, um überleben zu können.

Umringt von Babys: Hanspeter Vogt, Chefarzt der Frauenklinik der Spital Region Oberaargau, freut sich über die steigende Geburtenrate.
Umringt von Babys: Hanspeter Vogt, Chefarzt der Frauenklinik der Spital Region Oberaargau, freut sich über die steigende Geburtenrate.
Thomas Peter

Die Störche haben immer mehr zu tun: In diesem Jahr sind im Spital Langenthal 546 Babys auf die Welt gekommen. So viele wie seit Jahren nicht mehr. Die Geburtenkurve, das geht aus der sogenannten Storchenstatistik der Spital Region Oberaargau (SRO) hervor, klettert seit 2006 stetig nach oben.

«Wir sind sehr erfreut», sagt Hanspeter Vogt, Chefarzt der Frauenklinik am Spital Langenthal. Mit dem Zuwachs liegt die SRO im Trend, seit 2009 nimmt die Geburtenzahl in der Schweiz wieder zu (siehe Kasten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.