Zum Hauptinhalt springen

Kirchturm wird erneuert

Am Turm der Kirche Seeberg hat es schon seit längerer Zeit schadhafte Stellen durch die Verwitterung. Nun ist das Geld für die Sanierung beisammen, und die Arbeiten können im nächsten Sommer ausgeführt werden.

Ruedi Mühlemann, Vizepräsident des Kirchgemeinderates, zeigt auf den Turm der Kirche Seeberg. Auf der Westseite sind schadhafte Stellen sichtbar. «Teile der Gesimse sind abgebröckelt, und unten fehlt ein Stück Verputz, sodass Feuchtigkeit in die Mauer eindringen kann», sagt Mühlemann. Diese Schäden müssten dringend behoben werden.

Nagt der Zahn der Zeit am nahezu fünfhundert Jahre alten Bauwerk? «Das Alter allein ist es nicht», meint Pfarrer Pius Bichsel lachend. «Aber Kirche und Turm sind der Witterung sehr stark ausgesetzt. Deshalb steht nach nur dreissig Jahren schon wieder eine Renovierung an.»

Happige Kosten

Eigentlich wäre die Renovierung längst beschlossene Sache, doch die Finanzierung war bis vor Kurzem nicht gesichert. Nun ist das Geld beisammen. Die Renovierungskosten für den Turm werden auf 190'000 Franken veranschlagt. Es ist geplant, neue Gesimse aus natürlichem Tuffstein einzusetzen, den Verputz auszubessern und den Turm neu zu streichen.

Ganz allein muss die Kirchgemeinde Seeberg für die hohen Kosten nicht aufkommen. Die kantonale Denkmalpflege beteiligt sich mit 50'000 Franken. «Ein Beitrag im üblichen Rahmen», sagt Ruedi Mühlemann. Die Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege sei gut gewesen, die Beratung konstruktiv. Mit der Renovierung des Kirchturms wird im nächsten Sommer begonnen. Anfang Herbst dürfte er dann in seinem neuen Kleid dastehen.

Neues Buch

In den Jahren 1999 und 2000 wurde die Kirche Seeberg restauriert. Die damit verbundenen Aushubarbeiten ermöglichten archäologisch sensationelle Einblicke. Die vielfältigen Untersuchungsergebnisse zu den Erkenntnissen, Funden und den 75 untersuchten Gräbern liegen nun in Buchform vor, Titel: «Seeberg, Pfarrkirche, Die Ergebnisse der Bauforschungen von 1999/2000». Der Band über die Kirche Seeberg ist demnächst im Buchhandel erhältlich.

Die Seeberger Budget-Kirchgemeindeversammlung verabschiedete kürzlich das Hausverwalter-Ehepaar Trudi und Jakob Krähenbühl und würdigte seine langjährige Arbeit. Als Nachfolgerin wurde Therese Zurflüh-Frei begrüsst. Im Weiteren bestätigte die Versammlung die beiden Kirchgemeinderäte Ruedi Mühlemann, Vizepräsident, und Franz Hänni, Sekretär, in ihren Ämtern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch