Zum Hauptinhalt springen

«Ich hatte bereits abgeschlossen»

Ein Mann ist am Donnerstagabend beim Schwimmen in der Emme beinahe ertrunken. Überlebt hat er nur dank des beherzten Eingreifens eines Nachbarn und zweier Jugendlichen, die zufällig in der Nähe waren.

Der Unglücksort: A. zeigt auf die Stelle zwischen den beiden Wasserfällen, wo er beinahe ertrunken wäre. Unterhalb der Schwelle war er in einen Wasserstrudel geraten, aus dem er sich allein nicht mehr befreien konnte.
Der Unglücksort: A. zeigt auf die Stelle zwischen den beiden Wasserfällen, wo er beinahe ertrunken wäre. Unterhalb der Schwelle war er in einen Wasserstrudel geraten, aus dem er sich allein nicht mehr befreien konnte.
Andreas Marbot

A.* sitzt am Emmeufer. Den Blick geradeaus gerichtet. Zwischendurch streicht er sich mit der Hand übers Gesicht und schüttelt den Kopf. «Ich hatte nicht erwartet, dass die Emme derart gefährlich ist, obwohl sie kaum Wasser führt.»

Deshalb ging er am Donnerstagabend nach der Arbeit wie so oft schwimmen. Bei der Schwelle in Rüegsauschachen oberhalb der Hängebrücke, in der Bevölkerung als «Hängelisteg» bekannt. Seine Arglosigkeit hätte ihn beinahe das Leben gekostet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.