Zum Hauptinhalt springen

Grammofonliebhaber laden zu ihrer ersten Börse

Der Grammophone-Schellack-Club organisiert am Sonntag in der Gärbi seine erste Musikbörse. Präsident Patrick Meier will vor allem Raritäten anbieten.

Patrick Meier in seiner Welt: An der ersten Börse seines Gramophone-Schellack-Clubs werden Liebhaber am Sonntag im Gewerbezentrum Gärbi an 18 Ständen auf Raritätensuche gehen können.
Patrick Meier in seiner Welt: An der ersten Börse seines Gramophone-Schellack-Clubs werden Liebhaber am Sonntag im Gewerbezentrum Gärbi an 18 Ständen auf Raritätensuche gehen können.
Olaf Nörrenberg

Vor knapp drei Jahren hat sich Patrick Meier aus Herzogenbuchsee einen Wunsch erfüllt: In einem kleinen Raum im Hinterhof des Gewerbezentrums Gärbi in Niederönz hat er sich eine kleine Werkstatt eingerichtet, in der er in seiner Freizeit alte Schellackplatten auffrischt und antike Plattenspieler repariert und restauriert. Am letzten Samstagnachmittag im Monat öffnet er jeweils die Türen für Sammler und Liebhaber. Es wird diskutiert, gefachsimpelt und manchmal auch gehandelt. Anfang 2012 hat Patrick Meier den Grammophone-Schellack-Club (GSC) Schweiz gegründet, dessen Präsident er ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.