Zum Hauptinhalt springen

Gewerbeschule und KV fusionieren

Die Kaufmännische Schule und die Berufsschule fusionieren auf kantonalen Druck: Im August 2014 nimmt das neue Bildungszentrum Emme den Betrieb auf.

Projektleiter Stefan Flückiger (links) erläuterte gestern im Beisein weiterer Verantwortlicher die Fusionspläne der Berufsschulen.
Projektleiter Stefan Flückiger (links) erläuterte gestern im Beisein weiterer Verantwortlicher die Fusionspläne der Berufsschulen.
Thomas Peter

Zunächst einmal: An den Standorten ändert sich nichts. Gewerbeschüler und KV-Stifte werden auch in Zukunft sowohl in Langnau wie auch in Burgdorf unterrichtet, und die Brückenangebote in Burgdorf, Langnau und Konolfingen bleiben ebenfalls bestehen. Mit anderen Worten: Der Kanton nimmt – diesmal – keiner Gemeinde etwas weg. Die Neuerung ist interner Natur, hat aber dennoch Folgen von einiger Tragweite: Die Berufsfachschulen im Emmental werden, unter Einbezug der Brückenangebote (10.Schuljahr), auf den 1.August 2014 zum Bildungszentrum Emme zusammengeführt. Noch ist die Planung nicht beendet, doch traten die Verantwortlichen bereits gestern vor die Medien, da sie die Stelle des Gesamtleiters noch in diesem Jahr ausschreiben werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.