Zum Hauptinhalt springen

Gesuch zum Abbruch der Tennishalle

Besitzer Adrian Gasser will die frühere Tennis- und jetzige Eventhalle im Dreilinden abbrechen. Zum Bau einer neuen Eventhalle fehlt im jedoch die gesetzliche Grundlage.

Tennishalle Dreilinden: Ein Gesuch zum Abbruch liegt auf.
Tennishalle Dreilinden: Ein Gesuch zum Abbruch liegt auf.
Walter Pfäffli

Der Besitzer hat es schon vor einiger Zeit angekündigt. Jetzt ist es offiziell: Adrian Gasser hat bei der Stadt ein Gesuch zum Abbruch der früheren Tennis- und jetzigen Eventhalle im Dreilinden eingereicht. Im aktuellen Anzeiger ist das Gesuch publiziert. Die Einsprachefrist beim Stadtbauamt läuft bis zum 12.November. Die markante Halle des mittlerweile verstorbenen Bauingenieurs Heinz Isler steht nicht unter Denkmalschutz (wir berichteten).

Das Parkhotel Langenthal, das Gasser gehört, nutzt die Halle seit einigen Jahren nicht mehr für das Spiel mit den gelben Filzbällen, sondern für Events und Kongresse. Im Moment können Veranstaltungen in der Halle nur mit Einzelbewilligungen durchgeführt werden. Der Abbruch ist zwar möglich, für den Bau einer neuen Eventhalle fehlt aber noch die gesetzliche Grundlage in Form der geänderten Überbauungsordnung (ÜO). Daran arbeitet Gasser zurzeit mit der Stadt. Die Änderung der ÜO liegt in der Kompetenz des Stadtrates.

Gasser scheint bezüglich eines Neubaus zuversichtlich zu sein, denn im Abbruchgesuch steht: «Es erfolgt kein Abbruch der Bodenplatte. Es ist vorgesehen, sofort nach dem Abbruch der Halle ein neu bewilligtes Projekt zu realisieren.»

(BZ)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch