Zum Hauptinhalt springen

Gegenwind für Rufeners Einfamilienhäuser

Gegen ein Bauprojekt von Stadtpräsident Thomas Rufener sind fünf Einsprachen eingegangen.

Die Familie rund um Langenthals Stadtpräsident Thomas Rufener will dieses Land entlang der Melchnaustrasse und dem Tulpenweg in Langenthal für den Neubau von 20 Einfamilienhäuser verkaufen.
Die Familie rund um Langenthals Stadtpräsident Thomas Rufener will dieses Land entlang der Melchnaustrasse und dem Tulpenweg in Langenthal für den Neubau von 20 Einfamilienhäuser verkaufen.
Thomas Peter

Der Langenthaler Stadtpräsident Thomas Rufener (SVP) und seine zwei Geschwister erschliessen an der Melchnaustrasse Bauland für bis zu 20 Einfamilienhäuser. Die Bauarbeiten für die Erschliessung sind bereits bewilligt und seit Herbst im Gange; sie sollen diesen Winter abgeschlossen werden. Momentan läuft das Bewilligungsverfahren für eine Lärmschutzwand und einen gedeckten Containerplatz. Und da gibt es jetzt Widerstand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.