Zum Hauptinhalt springen

Fusionsmotor bei der Feuerwehr stockt

Die Feuerwehren von Hasle, Rüegsau und Lützelflüh werden in diesem Jahr nicht mehr fusionieren. Die Gemeinden sind sich noch nicht einig, wer wie viel bezahlen muss.

Lützelflüh wäre die Standortgemeinde der fusionierten Feuerwehr. Doch Hasle und Rüegsau würden ihre Löschzüge behalten.
Lützelflüh wäre die Standortgemeinde der fusionierten Feuerwehr. Doch Hasle und Rüegsau würden ihre Löschzüge behalten.
Walter Pfäffli

Im November sollte über die Fusion der Feuerwehren der Gemeinden Hasle, Rüegsau und Lützelflüh abgestimmt werden. So haben jedenfalls die Behörden in diesem Frühjahr kommuniziert. Doch daraus wird nichts. Denn die drei Kommunen stecken nach wie vor in Verhandlungen. Das bestätigt Lützelflühs Gemeindepräsident Beat Iseli auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.