Zum Hauptinhalt springen

Ex-TV-Kommandant war mit Ogi in der Kaserne

Noch immer ist unklar, ob der Ex-TV-Kommandant A. S. Major war. Fakt ist: Die Kaserne teilte er mit Alt-Bundesrat Ogi.

Die Luft wird dünner: Letzte Woche zerrten die Medien immer neue Sünden von A. S. ans Tageslicht. Der Bützberger hätte TV-Kommandant der SF-Sommerserie «Alpenfestung – Leben im Réduit» werden sollen. Doch nachdem das Fernsehen über S.s Vergangenheit ins Bild gesetzt worden war, zogen die TV-Leute die Notbremse und trennten sich vom Möchtegern-TV-Kommandanten: Er hatte Urkunden gefälscht und Gelder der Langenthaler Hornusser veruntreut.

Gefördert von Holenweger

Offenbar hatte der 58-jährige «Lügenbaron» («Blick») seine zwielichtige Vergangenheit dem Fernsehen verschwiegen. In der Folge fragte sich diese Zeitung: War S. überhaupt Major der Festungstruppen gewesen, wie er behauptet hatte? Merkwürdig dabei: Mehrere Offiziere aus der Region kennen seinen Namen nicht. Und nun heizt das «Langenthaler Tagblatt» die Gerüchteküche weiter an. Ein früherer Vorgesetzter von S. in der Armee sagte: «Major war er nicht – zumindest nicht in meiner Ära und in diesen Breitengraden.»

Fakt ist: S. war im Militär, und er hat es im Oberaargauer Infanterieregiment 16 bis zum Kompaniekommandanten der Grenadiere gebracht – das ist eine Stufe tiefer als der Major. Das bestätigte ein Madiswiler, der im Jahr 1972 unter Strahm die Rekrutenschule absolviert hatte. Doch auch er weiss nicht, ob S. später dann noch zum Major befördert wurde.

Stattdessen verweist er auf einen illustren Vorgesetzten: Kein Geringerer als der unter Geldwäschereiverdacht stehende Banker Oskar Holenweger soll die militärische Karriere von S. gefördert haben. Und der Madiswiler ist überzeugt: Auch dem früheren Bundesrat Adolf Ogi sei S. bekannt, die beiden seien nämlich in der gleichen Tessiner Kaserne gewesen.

In der Kaserne mit Adolf Ogi

Doch der Alt-Bundesrat kann sich nicht erinnern: Auch wenn man in der gleichen Kaserne diene, kenne man die Leute der anderen Kompanie noch lange nicht, sagte Ogi, früher Major eines Bataillons des Gebirgsfüsiliere. Der Name Alfred S. sei ihm nie begegnet. Auch auf den Bildern in den Medien sei er ihm nicht bekannt vorgekommen.

Ogi dürfte auch nicht so schnell Gelegenheit bekommen, A. S. leibhaftig zu sehen. Denn der verhinderte TV-Kommandant ist abgetaucht, er geht seit Tagen nicht mehr ans Telefon.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch