Zum Hauptinhalt springen

Ersigen und seine Dorfzufahrt

Dass sich Ersigen den direkten Anschluss an den Kreisel der Umfahrung Kirchberg vermasselt hat, bleibt ein Problem. Zumal nun auch ein neues Projekt, das die Erreichbarkeit des Dorfes verbessern sollte, Schiffbruch erlitten hat.

Zwei Arme und zwei Bäume: Die Einmündung des Hofacherwegs in die alte Landstrasse bleibt vorläufig so, wie sie ist.
Zwei Arme und zwei Bäume: Die Einmündung des Hofacherwegs in die alte Landstrasse bleibt vorläufig so, wie sie ist.
Walter Pfäffli

Der Kreisel liegt am falschen Ort. Daran zweifelt heute in Ersigen kaum mehr jemand – doch als es seinerzeit darum ging, von Koppigen her den Anschluss der alten Landstrasse an die neue Umfahrung Kirchberg zu planen, waren die Behörden im 1500-Seelen-Dorf anderer Meinung. Die Umfahrung löse ja vor allem das Problem der Nachbarn. So gesehen sei es nur richtig, wenn der damit verbundene Kreisel auch möglichst auf Land der Kirchberger Bauern zu stehen komme. Immerhin verschlinge das Vorhaben viel Land.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.