Zum Hauptinhalt springen

Eine Würdigung der Gesangskultur

Sie tragen seit weit über 100 Jahren zur kulturellen Vielfalt im Oberaargau bei. Dafür werden vier traditionsreiche Chöre jetzt mit dem Kulturpreis 2014 der Stadt Langenthal ausgezeichnet.

Der Präsident und die Präsidentinnen der vier altehrwürdigen Chöre im nicht minder geschichtsträchtigen Übungssaal des Stadttheaters: (v.l.) Paul Beyeler (Männerchor), Marianne Bühlmann (Konzertchor Oberaargau), Beatrice Kuert (Frauenchor) und Margrit Leuenberger (Gemischter Chor).
Der Präsident und die Präsidentinnen der vier altehrwürdigen Chöre im nicht minder geschichtsträchtigen Übungssaal des Stadttheaters: (v.l.) Paul Beyeler (Männerchor), Marianne Bühlmann (Konzertchor Oberaargau), Beatrice Kuert (Frauenchor) und Margrit Leuenberger (Gemischter Chor).
Thomas Peter

«Und alles lebt im Liede wieder», steht es geschrieben auf dem Gemälde aus dem Jahr 1917, über der Eingangstür zum Übungssaal im Stadttheater. Kein Zufall, wie Langenthals Kulturbeauftragte Marianne Hauser Haupt gestern erklärte. Schon beim Bau des Theaters vor bald 100 Jahren hätten sich Persönlichkeiten aus dem Umfeld des Langenthaler Männerchors dafür eingesetzt, dass in diesem auch die Chöre einen Raum für ihre wöchentlichen Proben finden würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.