Zum Hauptinhalt springen

Ein Speicher steht im Weg

Ein Interessent will der Gemeinde den Speicher an der Haldenstrasse abkaufen. Das kommt dem Gemeinderat entgegen – die Sache hat aber einen Haken: Das Gebäude würde Langnau verlassen. Nun suchen die Behörden eine andere Lösung.

Geranien zieren den Speicher  bei der Gemeindeverwaltung in Langnau, aber auch ein paar Sprayereien.
Geranien zieren den Speicher bei der Gemeindeverwaltung in Langnau, aber auch ein paar Sprayereien.
Olaf Nörrenberg
Das Türschloss des Speichers ist filigran gefertigt.
Das Türschloss des Speichers ist filigran gefertigt.
Olaf Nörrenberg
Die aufwendig gestaltete Türe.
Die aufwendig gestaltete Türe.
Olaf Nörrenberg
1 / 3

Ein Speicher sollte nie für sich alleine stehen. Er ist eine Lagerstätte und hat ein grosses Geschwister, meist ein Bauernhaus (siehe weiter unten), dem es angegliedert ist. Und genau das ist das Problem des Speichers an der Haldenstrasse beim Gemeindehaus in Langnau.

Seit Jahrzehnten schon fristet er sein Dasein allein und verlassen. Genau genommen seit 1960: Er gehörte zum Ensemble des Hotel Löwen, das zu jener Zeit dem inzwischen ebenfalls abgerissenen Migros-Do-It-Gebäude weichen musste. Der hübsche, acht mal acht Meter messende Holzbau aus dem Jahr 1738 wurde versetzt, «damals noch auf die grüne Wiese», weiss Langnaus Gemeindeschreiber Samuel Buri.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.