Ein Landwirt setzt auf den Agrotourismus

Bütikofen

Hans-Peter Luder hat seinen Eventsaal fast ausschliesslich für seinen Weihnachtsmarkt genutzt. Nun will er dem Lokal mehr Leben einhauchen.

Partys, Hochzeiten und Vereinsanlässe: Hans-Peter Luder will sein Eventlokal stärker auslasten.

Partys, Hochzeiten und Vereinsanlässe: Hans-Peter Luder will sein Eventlokal stärker auslasten.

(Bild: Walter Pfäffli)

«Der Eventsaal des Luderhofs ist der beste Ort für Ihren ganz besonderen Geburtstag, Ihr Jubiläum oder eine Überraschungsparty», heisst es auf der Homepage der Bauernfamilie Luder aus Bütikofen bei Kirchberg. Bis anhin wurde dieser Saal vor allem für den hofeigenen Weihnachtsmarktanlass gebraucht oder von Auswärtigen für private Anlässe gebucht. Dafür beantragte Luder jeweils eine Einzelbewilligung. Nun aber will er sein Angebot ausweiten.

Dauerbewilligung nötig

Künftig will Luder das Lokal mit der angegliederten Gastroküche stärker auslasten. Firmen- oder Vereinsanlässe, Hochzeiten, Geburtstagspartys oder Weiterbildungsanlässe sollen neu im 98 Personen fassenden Lokal über die Bühne gehen. Eigentlich sei dies bereits seit letztem November möglich, so der 51-jährige Landwirt. Damit er seinen Saal aber auch weiterhin intensiver nutzen kann, ist nun eine öffentliche Nachpublikation fällig geworden, weil Luder nun eine Dauerbewilligung braucht.

Produkte vom Hof

Die Ausweitung seines bisherigen Angebots macht für Luder Sinn: Denn für die kulinarische Versorgung der Gäste werden Produkte aus dem hofeigenen Betrieb genutzt, zubereitet und bereitgestellt von der Familie und Angestellten des Betriebes. Im Zentrum des Angebotes stünden Grilladen, wie er betont. Obwohl Luder seinen Raum künftig also stärker selber bewirtschaften möchte, kann er auch weiterhin von Externen gemietet werden.

Der Landwirt setzt mit den Anlässen in idyllischer Umgebung auf den Agrotourismus – schliesslich hat der Hof mehr als nur eine idyllische Umgebung zu bieten. Der Betrieb steht auf drei interessanten Standbeinen, die sich gut mit den Anlässen verbinden lassen: der Munimast, dem Weihnachtsbaumverkauf mittels modernen GPS-Systems sowie der Waldwirtschaft. Dazu kommen noch der Verkauf von Edelbränden aus eigenen Früchten und das hofeigen produzierte Munifleisch, wie Luder ergänzt. Solche Betriebszusammenhänge möchte die Familie künftig den jeweiligen Besuchern mit den entsprechenden Hofführungen näherbringen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt