Zum Hauptinhalt springen

Ein ganz «Böser»: Kämpf Stefan aus Schwanden

Beim 54.Sigiswiler Bubeschwinget ermittelten 285 Teilnehmer auf 5 Ringen die Kategoriensieger. Der Schwandener Kämpf Stefan siegte im Schlussgang und wurde Tagessieger.

Der spätere Festsieger Kämpf Stefan (rotes Hemd) kurz vor der einzigen Niederlage gegen seinen Freund Staub Severin.
Der spätere Festsieger Kämpf Stefan (rotes Hemd) kurz vor der einzigen Niederlage gegen seinen Freund Staub Severin.
Peter Russenberger

Die Schweizer Nationalsportart Schwingen erfreut sich seit dem Königstitel des Oberländers Kilian Wenger bei den Buben noch grösserer Beliebtheit. Auch der Turnverein Sigriswil mit dem Schwingclub Thun und Umgebung als Co-Organisator hatte bei der 54.Ausgabe ihres Klassikers 285 Jungschwinger im Sägemehl. Es habe auf der Schulanlage Raft auch schon ein deutlich kleineres Teilnehmerfeld gegeben, erinnert sich Adrian Willener, der Verantwortliche für den Bubeschwinget. Er sei «nur» ein Mittelschwinger gewesen, aber er freue sich, dass seine Söhne Dominic, Thomas und André in Sigriswil Zweigeschwinger sind. So führte Dominic, der Älteste der Gebrüder Willener, bei den Knaben Jahrgang 1999 nach drei Gängen mit drei Siegen und 29,75 Punkten deutlich. Drei Gestellte brachten Dominic dann noch um den Einzug in den Schlussgang.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.