Zum Hauptinhalt springen

«Die Stadt hat ein gutes Bildungswesen»

Neuneinhalb Jahre hat Laura Baumgartner für die SP im Gemeinderat politisiert. Zum Abschluss ihrer Karriere erinnert sich die Vizestadtpräsidentin an die Zeit vor und nach den Onyx-Millionen und erklärt, wie sie mit Kritik am Langenthaler Bildungswesen umgegangen ist.

Laura Baumgartner vor dem Schulhaus Kreuzfeld 4: «Mich interessiert besonders, was im Bereich Bildung und Jugend passiert», sagt die SPlerin, die nach über zehn Jahren der Langenthaler Politik den Rücken kehrt.
Laura Baumgartner vor dem Schulhaus Kreuzfeld 4: «Mich interessiert besonders, was im Bereich Bildung und Jugend passiert», sagt die SPlerin, die nach über zehn Jahren der Langenthaler Politik den Rücken kehrt.
Thomas Peter

Frau Baumgartner, haben Sie in Ihrer Amtszeit als Ressortvorsteherin Bildung Ihre Ziele erreicht?Laura Baumgartner: Sie dürfen die Jugend nicht vergessen, die ebenfalls in dieses Ressort gehört. Ein grosses Projekt zu Beginn meiner Tätigkeit war nämlich, ein Jugendleitbild zu erarbeiten. Aus dem Leitbild sind verschiedene Massnahmen hervorgegangen. Eine, die wir dann realisiert haben, ist die regionale Jugendfachstelle Tokjo, die seit Jahren erfolgreich tätig ist. Darauf bin ich stolz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.