Zum Hauptinhalt springen

Die Holzbauerhalle als Filmpalast

Bei der Hector Egger Holzbau AG in Langenthal ruht über die Festtage die Produktion. Der Filmbetrieb des Winterkinos dagegen läuft auf Hochtouren.

Volle Ränge: Das Winterkino lockt Filmliebhaber auch heuer zahlreich in die Werkhalle von Hector Egger Holzbau.
Volle Ränge: Das Winterkino lockt Filmliebhaber auch heuer zahlreich in die Werkhalle von Hector Egger Holzbau.
Marcel Bieri
Stargast Royd Tolkien (rechts) im Gespräch mit Rinaldo Somaini, der den diesjährigen Winterkino-Talk am Samstagabend moderierte.
Stargast Royd Tolkien (rechts) im Gespräch mit Rinaldo Somaini, der den diesjährigen Winterkino-Talk am Samstagabend moderierte.
Marcel Bieri
Trotz immer grösser werdendem Publikumsaufmarsch ist vorderhand keine Vergrösserung des Anlasses geplant.
Trotz immer grösser werdendem Publikumsaufmarsch ist vorderhand keine Vergrösserung des Anlasses geplant.
Marcel Bieri
1 / 4

Noch zwei Filme, dann ist der Spass bereits vorbei. Im Winterkino werden am Dienstag die beiden letzten Vorstellungen gegeben. Wiederum wird der Andrang gross sein. Fünf der sieben Vorstellungen waren laut Projektleiter Michael Schär bereits im Vorfeld ausverkauft.

Das Winterkino findet seit 2009 bei der Hector Egger Holzbau AG in Langenthal statt. Heuer zum sechsten Mal. Einzigartig ist die Atmosphäre, die während des Events herrscht. Die Werkhalle des Holzbauers wird zeitweilig zum Filmpalast umfunktioniert. Während vier Tagen werden dort, wo sonst Späne fliegen, populäre und weniger bekannte Streifen gezeigt. Der Aufhänger des diesjährigen Winterkinos war der dritte Teil der «Hobbit»-Verfilmungen: «Die Schlacht der fünf Heere». Der Fantasyfilm flimmerte am Samstagabend über die Leinwand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.