Zum Hauptinhalt springen

Die fetten Jahre sind bald vorbei

Der Voranschlag der Gemeinde Thunstetten sieht ein saftiges Defizit vom 723'000 Franken vor. Und das trotz einer Steuererhöhung von 1,65 auf 1,78 Einheiten.

Robert Grogg
Bis jetzt verursacht der Bauboom vor allem Erschliessungskosten: Am Buechholzweg (vorne links) werden  Dutzende Wohnungen gebaut, hinten am Hang  Einfamilienhäuser.
Bis jetzt verursacht der Bauboom vor allem Erschliessungskosten: Am Buechholzweg (vorne links) werden Dutzende Wohnungen gebaut, hinten am Hang Einfamilienhäuser.

Die Gemeinde Thunstetten ist regelmässig eine der ersten, die ihre Zahlen auf den Tisch legt. Und sie weicht selten gross vom allgemeinen Trend ab. Mehrere Gemeinderäte werden in den nächsten Wochen Steuererhöhungen vorschlagen. 1,3 Einheiten sollen es in Thunstetten sein. Und trotzdem schliesst das Budget mit tiefroten Zahlen. Für Gemeinderat Beat Siegrist (SP) ist denn auch klar: «Ähnliche Defizite sind mittelfristig nicht mehr tragbar.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen