Zum Hauptinhalt springen

Die Emmestadt wächst nach innen

Kaum hat Burgdorf die 15'000er-Marke überschritten, steuert sie zügig auf 16000 Einwohner zu. Entsprechend rege ist die Bautätigkeit. Wo was im Gang ist, erläuterten die Behörden in einer Gesamtschau.

Auf dem Typon-Areal entsteht in einer ersten Etappe eine Überbauung mit 60 Wohnungen.
Auf dem Typon-Areal entsteht in einer ersten Etappe eine Überbauung mit 60 Wohnungen.
Thomas Peter

«Gemäss gewissen Unkenrufen könnte man zuweilen meinen, Burgdorf sei ein Notfallpatient, der demnächst den Geist aufgibt», sagte der für Hochbau und Planung zuständige Gemeinderat Martin Kolb gestern. In Tat und Wahrheit leide die Stadt höchstens an etwas Heuschnupfen; zu nennen seien die angeschlagenen Stadtfinanzen und die Probleme in der Altstadt. Alles in allem aber habe man es mit einer «wachsenden und dynamischen» Stadt zu tun, in der Investoren eine rege Bautätigkeit entfalteten. So wurden allein in den letzten zehn Jahren gegen 20 Überbauungen realisiert, und weitere 20 Projekte stehen vor der Umsetzung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.