Zum Hauptinhalt springen

Der Rat ist wieder komplett

Fünf Männer und Frauen sitzen neu im Gemeinderat von Rüderswil. Sie und die beiden Bisherigen wurden still gewählt.

Es war ein Schulterschluss über alle Parteigrenzen hinweg: Für die im November stattfindenden Gemeindewahlen von Rüderswil spannten die BDP, die FDP, die SVP und die SP zusammen. Weil genauso viele Kandidatinnen und Kandidaten antraten, wie Sitze zu vergeben waren, ist die Wahl bereits still entschieden. Der Gemeinderat wird die Kandidatinnen und Kandidaten demnächst «als gewählt erklären», wie er gestern mitteilte.

«Schwindendes Interesse»

Ausschlaggebend für das Zusammenspannen der Ortsparteien seien «primär Rekrutierungsschwierigkeiten» gewesen, schreiben die Parteien in einem gemeinsamen Communiqué. «Das Interesse am Dienst an der Öffentlichkeit» sei «allgemein schwindend». Dazu kämen die mit einer offiziellen Tätigkeit verbundene zeitliche Belastung «und schliesslich auch das Risiko, die Wahl nicht zu schaffen».

Neuer Gemeinde- und Gemeinderatspräsident ist der bisherige Vize-Gemeinde- und Gemeinderatspräsident Jürg Rothenbühler (BDP) aus Lauperswil. Ebenfalls neu im Rat sitzen Susanne Beer-Schranz aus Rüderswil (parteilos, SVP), Adrian Blaser aus Ranflüh (parteilos, FDP), Angélique Hulliger-Hauswirth aus Zollbrück (parteilos, SP), Roland Rothenbühler aus Schwanden (SVP) und Martin Sempach aus Schwanden (SVP). Wieder gewählt wurde nebst Jürg Rothenbühler Christina Berger-Kauf aus Rüderswil (BDP).

BZ/jho

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch