Zum Hauptinhalt springen

Der Polizistenmörder ist tot

Der 38-jährige Strassenarbeiter, der im Mai 2011 in Schafhausen einen Polizisten erschossen hatte, ist tot. Er wurde am Sonntag leblos in seiner Zelle in der Strafanstalt Thorberg gefunden. Die Todesursache wird abgeklärt.

Auf dem Thorberg sass der Polizistenmörder seine Strafe ab. Warum er jetzt in seiner Zelle zu Tode kam, wird untersucht.
Auf dem Thorberg sass der Polizistenmörder seine Strafe ab. Warum er jetzt in seiner Zelle zu Tode kam, wird untersucht.
Urs Baumann

«Nach bisherigen Erkenntnissen steht eine natürliche Todesursache im Vordergrund. Hinweise auf einen Suizid oder gar eine Dritteinwirkung gibt es zurzeit keine», erklärte Michael Fichter, Mediensprecher der Kantonspolizei Bern, gestern auf Anfrage. Wie üblich in solchen Fällen, bei denen die Todesart vor Ort nicht vollständig geklärt werden kann, erfolgen nun weitere Abklärungen am Institut für Rechtsmedizin der Universität Bern. Fichter bestätigte zudem, dass sich der Verstorbene «im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt an einem Polizisten vom Mai 2011 in Haft befand».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.