Zum Hauptinhalt springen

Der eigentümliche Anbau kommt weg

Gebaut wurde der Pavillon als Schalterhalle der alten Ersparniskasse Amt Signau, später diente er als Zivilstandsamt, nun soll er abgerissen werden. Die Emmental-Versicherung will ihr stattliches Gebäude mitten im Dorf besser nutzen.

Verspielte dreieckige Dachformen und überall schräge Streben: Der Pavillon an der ehemaligen Ersparniskasse Amt Signau atmet den Geist der 1980er-Jahre. Jetzt kommt er weg.
Verspielte dreieckige Dachformen und überall schräge Streben: Der Pavillon an der ehemaligen Ersparniskasse Amt Signau atmet den Geist der 1980er-Jahre. Jetzt kommt er weg.
Thomas Peter

Dieser Anbau atmet unverkennbar den Geist der 1980er-Jahre, wirkt mit seinen sichtbaren Streben und seinen verspielten dreieckigen Dachformen nicht mehr zeitgemäss. Um nicht zu sagen sehr eigentümlich, gerade auch mit einem Blick auf den so ganz anderen Hauptbau, den er ergänzt. Dabei war die Denkmalpflege seinerzeit doch mit von der Partie und hat erreicht, dass sich der sogenannte Pavillon mit seinem vielen Glas und seiner geduckten Gestalt dem stattlichen Haus aus dem Jahre 1890 klar unterordnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.