Zum Hauptinhalt springen

Der Bund will mit Dörflern forschen

Der Bund hat eine neue Studie in der Pipeline: Er will wissen, wie stark die Leute mit chemischen Stoffen belastet sind. Mitmachen wird auch eine Gemeinde im Oberaargau. Das sollte aber eigentlich noch gar nicht bekannt sein.

Max Spring
Max Spring

Der Bund möchte die Schweizer genauer unter die Lupe nehmen: Mit einem Human Biomonitoring wollen Experten untersuchen, wie stark die Gesundheit der Bevölkerung durch chemische Stoffe belastet wird. In Labors kann zum Beispiel der Bleigehalt im Blut analysiert werden. Oder es lässt sich messen, wie gross die Quecksilberrückstände in den Haaren und wie viel Parfümreste in der Muttermilch sind (vgl. Kasten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.