Zum Hauptinhalt springen

Das Schicksal meinte es nicht gut mit den Siegermuni

Dobi II und Arnold sind tot. Die Siegermuni der Eidgenössischen Schwingfeste von Aarau 2007 und Frauenfeld 2010 bereiteten nicht lange Freude. Welches Schicksal droht Fors vo dr Lueg, dem Siegermuni von Burgdorf?

Lebt nicht mehr: Kilian Wenger, der Schwingerkönig vom «Eidgenössischen» in Frauenfeld 2010, wollte SiegermuniArnold nicht behalten. Dieser lebte bis zu seinem Tod noch eineinhalb Jahre im Kanton Thurgau.
Lebt nicht mehr: Kilian Wenger, der Schwingerkönig vom «Eidgenössischen» in Frauenfeld 2010, wollte SiegermuniArnold nicht behalten. Dieser lebte bis zu seinem Tod noch eineinhalb Jahre im Kanton Thurgau.
Andreas Blatter
Lebt nicht mehr: Siegermuni Dobi sollte nach dem «Eidgenössischen» in Aarau 2007 zur Zucht eingesetzt werden, er  starb aber kurz danach. Schwingerkönig Jörg Abderhalden liess sich den Sieg in Franken auszahlen.
Lebt nicht mehr: Siegermuni Dobi sollte nach dem «Eidgenössischen» in Aarau 2007 zur Zucht eingesetzt werden, er starb aber kurz danach. Schwingerkönig Jörg Abderhalden liess sich den Sieg in Franken auszahlen.
Andreas Blatter
Lebt noch: Fors vo dr Lueg, der diesjährige Siegermuni, wird von Hans Bichsel aufgezogen. Will ihn der neue Schwingerkönig nicht, so geht Fors zurück zu seinem Besitzer in den Kanton Freiburg.
Lebt noch: Fors vo dr Lueg, der diesjährige Siegermuni, wird von Hans Bichsel aufgezogen. Will ihn der neue Schwingerkönig nicht, so geht Fors zurück zu seinem Besitzer in den Kanton Freiburg.
Hans Wüthrich
1 / 3

Caesar war ein Prachtsmuni. Andreas Kempf, Landwirt und leidenschaftlicher Viehzüchter aus dem luzernischen Schwarzenberg, hatte darum Grosses vor mit seinem Zuchtstier, der 1300 Kilogramm auf die Waage brachte. 2007 war er als mehrfacher Europa- und Schweizer Meister ganz sicher der schönste Muni der Schweiz. Doch Caesar war nicht nur schön, er war auch potent, mit bester Samenqualität. Swissgenetic, das Unternehmen für Samenproduktion, hatte sich Caesar längst als künftigen Vater vieler Kälber vorgemerkt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.