Zum Hauptinhalt springen

Das Kostendach bestimmt die Regierung

Bis im Frühling 2016 sollen die Leistungsverträge zwischen dem neuen Gemeindeverband Kulturförderung, dem Kanton und den zu subventionierenden Häusern ausgehandelt sein.

Die jährliche Kulturnacht (hier im Kunsthaus) dient den fünf subventionierten Langenthaler Kulturhäusern jeweils auch als Dankeschön an die Gemeinden der regionalen Kulturkonferenz. Die gleichen Institutionen sollen ab 2017 nun vom neuen Gemeindeverband Kulturförderung unterstützt werden.
Die jährliche Kulturnacht (hier im Kunsthaus) dient den fünf subventionierten Langenthaler Kulturhäusern jeweils auch als Dankeschön an die Gemeinden der regionalen Kulturkonferenz. Die gleichen Institutionen sollen ab 2017 nun vom neuen Gemeindeverband Kulturförderung unterstützt werden.
Marcel Bieri

Zwei Jahre bleiben dem neuen Gemeindeverband Kulturförderung Oberaargau Zeit, bis per 1.Januar 2017 alle 47 Oberaargauer Gemeinden ihren Anteil an der regionalen Kulturförderung leisten müssen. Neue Leistungsverträge zwischen dem Verband, dem Kanton und den zu unterstützenden Institutionen werden auf diesen Zeitpunkt hin in Kraft treten. Eine gemeinsame Kulturförderung, wie sie heute die Regionalen Kulturkonferenz Langenthal (RKK) mit ihren 16 Anschlussgemeinden betreibt, wird dann auf den ganzen Verwaltungskreis ausgeweitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.