Zum Hauptinhalt springen

Das Interesse am Schwingen ist sehr gross

In vier Wochen steigt das Bernisch-Kantonale Schwingfest in Burgdorf. Die Vorbereitungen dazu sind weitgehend abgeschlossen. Die Planung musste mehrmals überarbeitet werden.

Auf der Matte neben der Badi Buchsi und der Dreifachturnhalle stampfen hunderte Helfer um OK-Chef Otto Röthlisberger in den nächsten vier Wochen einen Festplatz aus dem Boden.
Auf der Matte neben der Badi Buchsi und der Dreifachturnhalle stampfen hunderte Helfer um OK-Chef Otto Röthlisberger in den nächsten vier Wochen einen Festplatz aus dem Boden.
Walter Pfäffli

Es wurden mehr und mehr und mehr. Gingen die Organisatoren erst von 7500 Zuschauerinnen und Zuschauern aus, so rechnet man aktuell am Wochenende des Bernisch-Kantonalen Schwingfests in Buchsi mit zwischen 12'000 und 13'000 Leuten. «Den Unterschied macht der Boom, den das Schwingen derzeit erlebt», sagt OK-Chef Otto Röthlisberger. Ein Unterschied, der die Planung des Grossanlasses in den vergangenen vier Jahren nicht unwesentlich verkomplizierte: Aus 3000 wurden 5000 Tribünenplätze, statt 1500 fasst das Festzelt nun 2500 Leute und auch die Toilettenanlagen sind zahlenmässig auf das Doppelte angewachsen. Konzepte wurden nach und nach angepasst, das Budget – über dessen Höhe sich das OK ausschweigt – nach oben korrigiert. Dem Vernehmen nach soll es gut eine Million Franken sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.