Zum Hauptinhalt springen

Christian Waber hat die Provokation nicht verlernt

Alt-Nationalrat Christian Waber hatte am Gewerbezmorge einen seiner ersten Auftritte als Gemeindepräsident von Sumiswald. Thema des Morgens: «Wohnen im Alter».

Der 65-jährige Ex-Nationalrat und Neo-Gemeindepräsident Christian Waber hielt ein temporeiches Referat.
Der 65-jährige Ex-Nationalrat und Neo-Gemeindepräsident Christian Waber hielt ein temporeiches Referat.
Thomas Peter

Etliche Teilnahmen in der Politsendung «Arena». Unzählige Interviews und Stellungnahmen im Schweizer Fernsehen. Auch ausländische Medien haben sich bereits für ihn interessiert, besonders im Zusammenhang mit der Minarettinitiative.

Ex-EDU-Nationalrat Christian Waber, von dem die Rede ist, ist ein erfahrener Redner. Das stellte er am Zmorge der Gewerbevereinigung Hoppla Sumiswase im Landgasthof Kreuz bei einem seiner ersten öffentlichen Auftritte als Gemeindepräsident unter Beweis. Wenig überraschend, dass die rund 100 Anwesenden – laut Hoppla-Präsident Andreas Schneiter Rekordteilnehmerzahl – kurz nach 8 Uhr gebannt Wabers Ausführungen lauschten. Der Anlass drehte sich ums «Wohnen im Alter» – ein hochaktuelles Thema in Sumiswald: Mit dem Erweiterungsbau des Alterszentrums und den 50 neuen Seniorenwohnungen des Dienstleistungszentrums (DLZ) sollen in den nächsten Jahren 60 Millionen Franken verbaut werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.