Zum Hauptinhalt springen

Bumbach erhält finanzielle Unterstützung

Rund 10 bis 20 Millionen Franken dürften die Unwetterschäden alleine in der Gemeinde Schangnau hinterlassen haben. An einer Infoveranstaltung wurde aufgezeigt, wer mithilft die Kosten zu decken.

Am Donnerstag (31. Juli 2014) reichte die Brücke in Bumbach bereits fast über die Emme.
Am Donnerstag (31. Juli 2014) reichte die Brücke in Bumbach bereits fast über die Emme.
Marcel Bieri
Meterweise schiebt die Armee die neue Brücke über den Fluss.
Meterweise schiebt die Armee die neue Brücke über den Fluss.
Marcel Bieri
Ebenfalls baut die Armee eine Notbrücke, die bis zum 1. August fertiggestellt sein soll.
Ebenfalls baut die Armee eine Notbrücke, die bis zum 1. August fertiggestellt sein soll.
Marcel Bieri
1 / 13

«Wir haben alle Schutzengel in Anspruch nehmen dürfen, es ist ein Wunder sind wir noch alle da», hielt Schangnaus Gemeindepräsident Ueli Gfeller fest. Die Gemeinde hatte zum Informationsabend in die Turnhalle Bumbach geladen um aufzuzeigen, wer mithelfen wird, die nun schon über eine Woche andauernden Aufräum- und Instandstellungsarbeiten zu bezahlen. Mit rund 10 bis 20 Millionen Franken dürften die Unwetterschäden alleine in der Gemeinde Schangnau und der weiteren Umgebung zu Buche schlagen. Obs reicht, weiss eigentlich niemand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.