Zum Hauptinhalt springen

Brogli macht Blöcke zu Bildern

Der Immobilienhandel hat ihn reich gemacht. Doch seine Zukunft sieht René Brogli im Kunsthandel. Bereits hat er zugunsten der Kunst zahlreiche seiner Liegenschaften verkauft – und ist dabei auf den Geschmack gekommen.

Girieud, Schad, Amiet: Mit einer Auswahl von rund hundert Exponaten will René Brogli ab Ende Februar einen repräsentativen Einblick in seine grosse Kunstsammlung geben.
Girieud, Schad, Amiet: Mit einer Auswahl von rund hundert Exponaten will René Brogli ab Ende Februar einen repräsentativen Einblick in seine grosse Kunstsammlung geben.
Thomas Peter
Breites Spektrum: Bilder ganz unterschiedlichen Stils lagern auf den ausziehbaren Wänden  von insgesamt 980 m2 Fläche im Keller der Bromer Art Collection.
Breites Spektrum: Bilder ganz unterschiedlichen Stils lagern auf den ausziehbaren Wänden von insgesamt 980 m2 Fläche im Keller der Bromer Art Collection.
Thomas Peter
Der Bären bleibt: Seine Einfamilienhäuser will Brogli allmählichverkaufen. Nicht aber den Dürrenrother Gasthof.
Der Bären bleibt: Seine Einfamilienhäuser will Brogli allmählichverkaufen. Nicht aber den Dürrenrother Gasthof.
Walter Pfäffli
1 / 3

Stolz zieht René Brogli ein Frühwerk von Cuno Amiet aus dem Regal, stellt es neben eine Arbeit von Christian Schad von 1916, um alsbald unten im Keller seiner Bromer Art Collection in Roggwil einen der jüngsten Zukäufe seiner stattlichen Sammlung zu präsentieren: ein grosses Ölgemälde des 1963 verstorbenen Kurt Hinrichsen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.