Zum Hauptinhalt springen

Bobfahrer Egger schwitzt für den Winter

Bobfahrer Jürg Egger ist wieder voll im Saft. Der böse Sturz an Olympia und die Verletzungspause sind Schnee von gestern: Jetzt will der 29-jährige Oberaargauer nochmals durchstarten.

Kniebeugen für einen starken Anschub: Jürg Egger stählt  im Wanger ABC-Fitness-Center seine Beinmuskeln. Ende Woche reist er nach Lake Placid (USA) zum Training im Eiskanal.
Kniebeugen für einen starken Anschub: Jürg Egger stählt im Wanger ABC-Fitness-Center seine Beinmuskeln. Ende Woche reist er nach Lake Placid (USA) zum Training im Eiskanal.
Thomas Peter

Der stämmige Mann mit rotblondem Bart und Mütze schultert die Hantel, geht in die Knie und richtet sich langsam wieder auf. Dann geht er von Neuem in die Knie, steht wieder auf. Er ächzt und schwitzt, dass sich die Knochen biegen. Kein Wunder, bis zu 230 Kilo bürdet er sich auf.

Der Mann mit dem Aussehen eines Wikingers ist Jürg Egger – einer der stärksten Bobanschieber der Schweiz. Diese Woche ist der Athlet aus Farnern für anderthalb Tage nach Hause zurückgekehrt. Die Stippvisite nutzt er, um in seinem bevorzugten Fitnesscenter in Wangen Kraft zu tanken. Aber für viel mehr, als Eisen zu stemmen und ein paar Worte mit seinen hiesigen Kollegen zu wechseln, reicht es Egger nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.