Armee startet mit Bau von Notbrücken

Schangnau

Die am Donnerstag von den Fluten der Emme weggespülte Brücke in Bumbach wird durch eine Notbrücke ersetzt. Seit Dienstag ist die Schweizer Armee mit 60 Angehörigen im Einsatz.

Urs Müller, Sprecher der Schweizer Armee, zum Einsatz in Bumbach. Video: Claudia Salzmann
Claudia Salzmann@C_L_A

Am Montag wurde das Gelände in Bumbach vom Katastrophfenhilfebereitschaftsverband der Schweizer Armee mit den zivilen Behörden erkundet. Dabei wurden die nötigen Arbeiten besprochen. Am Dienstag wird nun schweres Geschütz aufgefahren, um die weggeschwemmte Brücke zu ersetzen.

«60 Armeeangehörige sind nun für schätzungsweise sechs Tage rund um die Uhr im Einsatz sein», erklärt Urs Müller, Sprecher der Schweizer Armee. Nach der Fertigstellung der Ersatzbrücke werden auch zwei Fussgängerbrücken in Eggiwil ersetzt werden.

Speziell die Brücke in Bumbach müsse ersetzt werden, falls ein Einsatz mit schweren Fahrzeugen nötig wäre, wären die Häuser jenseits der Emme nicht erreichbar. Die Armee habe am Freitagnachmittag das Gesuch erhalten, dass ihr Einsatz nötig sei.

Bernerzeitung.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt