Zum Hauptinhalt springen

Antenne bringt Anwohner nicht zum Strahlen

Der Mobilfunkanbieter Sunrise plant eine Handyantenne auf einem Wohnhaus in Herzogenbuchsee. Unter den Anwohnern formiert sich Widerstand. Besonders die Nähe zum Burgschulhaus erregt die Gemüter.

Auf dem Dach dieses Hauses in Herzogenbuchsee soll eine Mobilfunkantenne des Anbieters Sunrise entstehen.
Auf dem Dach dieses Hauses in Herzogenbuchsee soll eine Mobilfunkantenne des Anbieters Sunrise entstehen.
Thomas Peter

Sie ist sechs Meter hoch und soll den Handyempfang verbessern: Die geplante Mobilfunkantenne des Anbieters Sunrise. Gemäss der Publikation im Anzeiger vom 24. Oktober soll diese auf dem Wohnhaus an der Bettenhausenstrasse 15 in Herzogenbuchsee erstellt werden. Mitten im Wohnquartier und in nächster Nähe zum Burgschulhaus und der Kirche der zweitgrössten Oberaargauer Gemeinde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.