Zum Hauptinhalt springen

Alles, was das Herz begehrt

Das Angebot am Silvestermarkt in Sumiswald ist riesig: Wolliges zum Anziehen, Feines zum Naschen und Volksmusik. Doch als Renner entpuppen sich die warmen Finken.

Farbenfroh und kunterbunt: Die Marktstände laden ein zum Flanieren.
Farbenfroh und kunterbunt: Die Marktstände laden ein zum Flanieren.
Olaf Nörrenberg

Das Inserat kündigt den traditionellen Silvestermarkt an: am Montag, 30.Dezember. Der letzte Monat im Jahr hat aber 31 Tage, und Silvester ist somit am Dienstag. Das wisse er, sagt der orange gewandete Marktaufseher. Aber an Silvester wolle doch niemand mehr arbeiten – weder Marktkrämer noch Behörden und auch nicht Käufer. Darum sei der Tag davor ideal. Und am Gotthelf-Märit ist Gotthelf ja auch nicht zugegen, trotz des Namens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.