Zum Hauptinhalt springen

Ärger wegen des langsamen Internets

Wer im 1300-Seelen-Dorf Attiswil einen Internetanschluss bei der Swisscom hat, braucht Geduld: Die Datenübertragung ist viel langsamer als in den meisten umliegenden Orten. Jetzt hat sich sogar der Gemeinderat beschwert.

Nervige Warterei: Wenn Peter Zysset in seinem Heimbüro viele Daten aus dem Internet herunterlädt, bleibt oft sogar Zeit, um einen Kaffee zu trinken. Schmecken will er dem Mathematiker aber nicht so recht.
Nervige Warterei: Wenn Peter Zysset in seinem Heimbüro viele Daten aus dem Internet herunterlädt, bleibt oft sogar Zeit, um einen Kaffee zu trinken. Schmecken will er dem Mathematiker aber nicht so recht.
Thomas Peter

Als Peter Zysset kürzlich eine grössere Datei im Internet herunterladen wollte, brauchte er wieder einmal Nerven. Lange 18 Minuten dauerte es, bis die 16,8 Megabit auf dem Bildschirm erschienen. «Das ist eine Zumutung», ärgert sich Zysset. Seit Jahren ist der 54-jährige Attiswiler treuer Kunde bei der Swisscom, hat einen ADSL-Internetanschluss für monatlich 49 Franken. Doch mit der Gegenleistung ist Zysset schon länger nicht mehr zufrieden. «Mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von knapp 2 Megabit pro Sekunde hinkt die Swisscom der Konkurrenz weit hinterher», erklärt der versierte Nutzer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.