Zollbrück

Die Steiner Mühle AG hat eine neue Besitzerin

ZollbrückDie Steiner Mühle AG ist rückwirkend auf den 1.Januar verkauft worden. Neue Besitzerin ist die Groupe Minoteries SA aus dem Waadtland.

Thomas Steiner hat seine Mühle verkauft und bleibt dennoch der Chef.

Thomas Steiner hat seine Mühle verkauft und bleibt dennoch der Chef. Bild: Thomas Peter

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Thomas Steiner spricht von «einem Glücksfall». Rückwirkend auf den 1.Januar diesen Jahres hat er die Steiner Mühle AG in Zollbrück an die Groupe Minoteries SA aus dem waadtländischen Granges-près-Marnand verkauft. Diese produziert auch in Goldach im Kanton St.Gallen, in Sitten im Kanton Wallis sowie in Schöftland im Kanton Aargau und ist damit in der ganzen Schweiz tätig.

Dank dem Verkauf könne die Steiner Mühle AG künftig Synergien in den Bereichen Qualitätssicherheit, Logistik und Informatik nutzen, erklärt Steiner. Umgekehrt profitiere der Groupe Minoteries vom Wissen und von der Erfahrung des Betriebs im Emmental, wie ihr Geschäftsführer Marc Müller sagt. Denn mit einem Umsatz von knapp 20 Millionen Franken und einer Verarbeitungsmenge von rund 10'000 Tonnen sei die Mühle in Zollbrück der einzige namhafte Anbieter in der Schweiz, der ausschliesslich Bio- und Demeter-Getreide für die menschliche Ernährung verarbeite.

Kein Nachfolger

Der 58-jährige Thomas Steiner begründet den Verkauf damit, dass sich innerhalb seiner Familie kein Nachfolger gefunden habe. Mit der Integration in die neue Gruppe seien die 38 Arbeitsplätze nicht gefährdet, betont er. Im Gegenteil, es sei möglich, dass es in Zollbrück sogar mehr Stellen geben könnte. «Wir produzieren in einem wachsenden Markt.» Zudem gebe es kaum Überschneidungen zwischen den beiden Gesellschaften, und: Es sei sogar geplant, die Steiner Mühle AG als Kompetenzzentrum Bio innerhalb der Gruppe weiterzuentwickeln.

Start mit zwei Angestellten

Steiner hat die Mühle, die sein Vater Gottfried im Jahr 1959 gekauft hatte, in der zweiten Generation geführt. «Ich übernahm das Unternehmen 1980 mit zwei Mitarbeitenden», blickt er zurück. Auch nach dem Verkauf steht er der Mühle als Geschäftsführer vor und bleibt deren Verwaltungsratspräsident. Zudem wird Thomas Steiner in der Geschäftsleitung der Groupe Minoteries SA Einsitz nehmen. (Berner Zeitung)

Erstellt: 27.05.2011, 10:35 Uhr

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Foodblog Als Meret Oppenheim vom Marzili träumte

Bern & so Freier Kopf

Service

Die Welt in Bildern

Sonnenbaden mit gummigem Halsband: Dieses Krokodil trägt schon seit zwei Jahren einen Pneu um den Hals.
(Bild: Antara Foto/Mohamad Hamzah/ via REUTERS) Mehr...