Zum Hauptinhalt springen

Eine neue Spitalpolitik?

Der bernische Regierungsrat hat gestern einen womöglich folgenschweren Entscheid bekannt gegeben: Er mischte sich mit einer deutlichen Stellungnahme in den erbitterten Spitalstreit im Simmental-Saanenland ein. Die Regierung bezeichnete den geplanten Neubau als «nicht realisierbar». Damit ist das Projekt, das die defizitären Akutspitäler Zweisimmen und Saanen hätte ersetzen sollen, faktisch gestorben. Die Regierung hat sich damit in die Kompetenzen des Verwaltungsrats des Spitals STS eingemischt. Er begründet dies mit der Sorge um die Spitalversorgung in Randregionen. fabSeite 30>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch