Zum Hauptinhalt springen

Ein halbes Jahrhundert Schneesport und Fitness

HerzogenbuchseeMit der 51. Hauptversammlung und einem anschliessenden Jubiläumsfest hat der Ski-Club Alpina Herzogenbuchsee sein 50-jähriges Bestehen gefeiert.

Zahlreiche Mitglieder, Ehemalige und Gäste (darunter mehrere Gründungsmitglieder) haben mit einem rauschenden Fest das 50-jährige Bestehen des SC Alpina Herzogenbuchsee gefeiert. Nach der Jahreshauptversammlung wurde in einem kurzen Festakt Rückblick gehalten auf ein halbes Jahrhundert Vereinstätigkeiten für den Schneesport im Speziellen und für den Breitensport. Zuerst eine Renngruppe Ende der 1950er-Jahre boomte der alpine Skirennsport auch auf regionalem Niveau im Jura und im Emmental. Um eine offizielle Rennlizenz zu bekommen, beschlossen deshalb einige engagierte Skisportler aus Buchsi und Umgebung, einen Skiclub mit Mitgliedschaft beim nationalen Skiverband zu gründen. In Anwesenheit von 16 Gründungsmitgliedern fand am 11.November 1960 die Gründungsversammlung des SC Alpina Herzogenbuchsee statt. Gemeinsames Skifahren, Renntraining und der Besuch von alpinen Skirennen waren in den ersten Jahren die Hauptaktivitäten des Vereins. Breitensport und Clubhaus Bald kamen weitere Aktivitäten, wie Lager, Skitouren, Konditionstrainings hinzu. Und 1968 trat der Club erstmals als Organisator an die Öffentlichkeit: In den Buchsibergen wurde das erste Buchser Schülerskirennen durchgeführt – ein Anlass, der zeitweise bis zu 400 Mädchen und Buben an den Start lockte und der erst 20 Jahre später infolge chronischen Schneemangels im Tiefland ins Berner Oberland verlegt wurde. Zur Jubiläumsfeier erschienen gut hundert Personen, darunter viele Ehemalige und sogar vier Gründungsmitglieder. Präsident Thomas Jufer hielt kurz Rückblick auf 50 Jahre Vereinstätigkeit. In einer informativen Vereins-Chronik sind einige Höhepunkte aus der SCA-Geschichte und vor allem die Entwicklung des Vereins von der Rennfahrer-Gruppe zum Breitensportverein festgehalten. Dabei erhält auch die clubeigene Skihütte «Lavey» ob der Lenk den gebührenden Platz eingeräumt – als nicht mehr wegzudenkendes Zentrum vieler Vereinsaktivitäten seit mittlerweile 37 Jahren . Marcel Hammel >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch